Unser Ursprung

Die JSG Hameln-Land ist eine Kooperation im Bereich der Nachwuchsförderung der Vereine HSC BW Tündern, TB Hilligsfeld und Eintracht Afferde. Diese besteht seit der Saison 2015/ 2016 und deckt alle Altersklassen von der der G- bis zur A-Jugend ab.

Der Grundgedanke zur Gründung einer JSG entstand aus den verschiedenen gesellschaftlichen Veränderungen. Zum einen ist die Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten deutlich gewachsen, weshalb wir – wie viele andere Vereine auch – einen Spielerrückgang im Nachwuchsbereich verzeichnen mussten. Der demographische Wandel trägt seinen Teil dazu bei und wird auch in Zukunft ein Faktor sein. Eine weitere Herausforderung stellen die vermehrt in Anspruch genommenen Ganztagsschulen bzw. Schulen mit Nachmittagsprogramm dar. Hier müssen sich Vereine deutlich anders integrieren als dieses vor 10 Jahren der Fall war, wofür jedoch auch die personellen Ressourcen bereitgestellt werden müssen.

Andererseits bestand für uns das Ziel, Kindern und Jugendlichen eine bedarfsgerechte Förderung anbieten zu können, von dem wir uns wegen der bereits genannten Punkte immer mehr entfernten. Unter „bedarfsgerechte Förderung“ verstehen wir, dass Kinder, die lediglich Lust haben „locker“ mit Freunden zu kicken, ebenfalls bei uns eine Plattform finden wie welche mit mehr Ehrgeiz, Talent, Engagement und der Zielsetzung möglichst hoch zu spielen. Das bedingt, dass nicht nur alle Spielklassen abgedeckt werden müssen, sondern mehrere Mannschaften pro Altersklasse existieren. Nur so besteht die Möglichkeit, für Kinder die das Bestreben haben, eine Mannschaft zu stellen die deutlich über dem Durchschnitt gefördert wird und auch in einer leistungsgerechten Klasse spielt.

Auch bei dem letzten Punkt liegt ein Wandel in der Gesellschaft vor: Vereine wie der JFV Calenberger Land, SC Paderborn oder gar Erstligavereine werben talentierte Kin-dern bereits im Bereich der E- bzw. F-Jugend und bieten diesen die „Chance“ dort vorzuspielen und bzw. dorthin zu wechseln. Die Frage, ob das richtig ist muss jeder für sich selbst beantworten.

Tatsache jedoch ist, dass die Begleitumstände hin von zeitlichen sowie finanziellen Aufwand für die Eltern (s. Beispiel mit Klick)

Beispiel Calenberger Land, E-Jugend
– 45 min. Fahrzeit für Hinfahrt (40-45 km)
– 15 min. vor Trainingsbeginn Treffpunkt
– 90 min. Trainingsdauer
– 30 min. Duschen, Sachen packen etc.
– 45 min. Rückfahrt (40-45 km)
– 225 Min. (3 ¾ Std.) in Summe pro Trainingseinheit.

Bei drei Trainingseinheiten und einem Spiel wöchentlich sind dieses 15 Std. für Elternteil und Kind pro Woche und ca. 360 km Fahrstrecke.

und fragwürdigen Einschnitten für das Kind, welches Schule, Freunde und den genannten Aufwand unter einen Hut bringen muss, nicht zu verachten sind.

Wir können zwar kein Jugendleistungszentrum bieten, jedoch wollen wir den Kindern und Jugendlichen in unserer Region eine ambitionierte Nachwuchsförderung bieten, in der wir uns Schritt für Schritt verbessern und Kinder mit hohen Leistungsansprüchen und Potential gut aufgehoben sind.

Aus diesem Herausforderungen, Analysen und Zielsetzungen heraus entstand die Notwendigkeit nicht als alleiniger Player zu agieren sondern eine Jugendspielgemeinschaft zu gründen, um zusammen die Jugendarbeit für uns und unsere Region zu optimieren. Die Kombination aus TB-Hilligsfeld, HSC BW Tündern und Eintracht Afferde hat sich herauskristallisiert, da zum einen Gemeinsamkeiten in Form von Philosophie und Werten vorliegen und zum anderen sich die Vereine in geographischer und struktureller Hinsicht sehr gut ergänzen.

Unser Ursprung | JSG Hameln-Land | Foto: Adria Crehuet - unspalsh.com